Create
News

21.03.2018

Auf den Kartoffel gekommen

Fachgruppenmitglied Lukas Bürger zündet mit David Dietrich den Kickstarter für Paul Potato und erreicht das 13-fache des Ziels.

Haben Sie gewusst, dass in Österreich rund 50 Kilo Kartoffel pro Kopf und Nase im Jahr verputzt werden? Aber Kartoffel wachsen nun mal auf einem Acker. Muss aber nicht sein, dachte sich das Team von Gusta Garden und servierte den Kartoffelturm Paul Potato. Dieser wird als fixfertiges Hochbeet geliefert und kann auch von Leuten mit den sprichwörtlichen zwei linken Händen in Betrieb genommen werden.

Aber eine Idee will auch irgendwie finanziert werden. Das brachte die beiden Kickstarter-Korifeen David Dietrich und Lukas Bürger, er ist auch Mitglied der Fachgruppe Werbung, auf den Plan. Ziel war es, 10.000 Euro zu lukrieren. Das wurde bei weitem übertroffen: Am Ende standen satte 13.000 Euro zu Buche. Eigentlich keine allzu große Überraschung, denn Lukas Bürger hat mit "Bergaffe" in der Vergangenheit mit mehr als 800 Prozent über dem Finanzierungsziel performt, Dietrichs Startup “flying tent” hat bei erwünschten 20.000 Unterstützung fast eine halbe Million Euro erhalten.

Paul Potato hat eine lange und intensive Entwicklungszeit hinter sich, wie die Gründer betonen. Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur in Wien (BOKU) und der Firma Buttazoni aus Himmelberg in Kärnten wurde das Produkt entwickelt. Anfang des Jahres wurde der Turm auf der IPM in Essen der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem scheint die Nachfrage nach dem Kartoffelturm sehr groß zu sein. Eine Anbauanleitung für Neulinge und Profis findet sich auf der Homepage.

Autor

Create Carinthia


Teilen


Zur Übersicht