Create
News

02.12.2020

Resolution für Veranstaltungs­wirtschaft

Land Kärnten setzt sich auf Initiative der Wirtschaftskammer Kärnten für zusätzliches Unterstützungspaket ein.

Die Arbeit des Beirats für die Veranstaltungsbranche der Wirtschaftskammer Kärnten trägt erste Früchte. In einer Resolution an die Bundesregierung setzt sich das Land Kärnten für eine außerordentliche Wirtschaftshilfe sowie für ein zusätzliches Unterstützungspaket für die Veranstaltungsbranche und für indirekt von den Lockdown-Maßnahmen betroffene Branchen ein.

Viele Veranstaltungen sind der Pandemie zum Opfer gefallen und die Veranstaltungsbranche steht am Rande des Existenzverlusts. Unternehmen haben mit bis zu 100 Prozent Umsatzeinbußen zu kämpfen - darunter auch viele Zulieferer der Veranstaltungswirtschaft. Auch wenn in absehbarer Zeit wieder Veranstaltungen stattfinden können, wird es noch lange dauern bis der Wirtschaftszweig zur Normalität zurückkehrt.

Aus diesem Grund hat die Wirtschaftskammer Kärnten unter der Leitung von WKK-Marketingchef Markus Polka und Sprecher Hannes Dopler von der Agentur Rotfuchs den Beirat für die Veranstaltungsbranche ins Leben gerufen, der sich für die Anliegen der gebeutelten Branche kümmert. Fachgruppenobmann Volkmar Fussi: „Ein weiterer Schritt, um Bewusstsein für die Lage der gesamten Veranstaltungsbranche mit ihren Zulieferern zu steigern und außerhalb der gängigen Hilfsprogramme Ersatzleistungen für entgangene Umsätze zu bekommen.“

Autor

von


Teilen


Zur Übersicht

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK