Create
News

11.07.2018

Startschuss für neuen Lehrberuf Medienfachmann

Fachverband Werbung und Marktkommunikation hat eine zukunftsweisende Reform der Lehrberufe im Bereich Medien, Werbung und Kommunikation auf Schiene gebracht.

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann die dreijährige Ausbildung zum Medienfachmann mit den Schwerpunkten Webdevelopment und audiovisuelle Medien, Grafik/Print/Publishing und audiovisuelle Medien, Onlinemarketing und Agenturdienstleistungen absolviert werden.  

Reform zeigt die Wichtigkeit der Digitalisierung in der Ausbildung

"In einer Zeit des digitalen Wandels muss der Aufbau von digitalen Kompetenzen zu einem zentralen Bildungsziel erklärt werden. Mit der neuen Ausbildung machen wir junge Menschen fit für das digitale Zeitalter, eröffnen ihnen neue Jobchancen in innovativen Bereichen und setzen damit auch ein wichtiges bildungspolitisches Zeichen", so Angelika Sery-Froschauer, Obfrau des Fachverbands Werbung und Marktkommunikation. Die Wirtschafts-, Standort- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck hat mit dem Erlass der Ausbildungsordnung die rechtliche Grundlage für die Ausbildung zum neuen Medienfachmann geschaffen.

Anpassung an die aktuellen Herausforderungen

Der dreijährige Lehrberuf, den die Sozialpartner auf den Weg gebracht haben, ist ein fundiertes neues Ausbildungsangebot und eine Anpassung an die aktuellen Herausforderungen einer Zukunftsbranche. Die vermittelten Qualifikationen umfassen insbesondere Intrapreneurship, Kundenberatung und –betreuung, Projektmanagement, Konzeptentwicklung und qualitätsorientiertes Arbeiten. 

Mehr Infos dazu im Infoblatt der WKO (PDF).

Autor

von


Teilen


Zur Übersicht

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK