Create
News

30.03.2017

Werbung, die aufregt

Der Österreichische Werberat hat seine Beschwerdebilanz 2016 auf den Tisch gelegt und außerdem den Vorstand neu gewählt. Präsident Michael Straberger wurde für drei weitere Jahre bestätigt.

Geschlechterdiskriminierende Werbung. Werbung, die Ethik und Moral verletzt oder Werbung, die irreführt und täuscht. Das sind die Top 3 der Beschwerdegründe, die im Jahr 2016 beim Österreichischen Werberat eingetrudelt sind. Laut  Beschwerdebilanz 2016 wurden 308 Beschwerden beim Werberat eingebracht. In insgesamt 181 Entscheidungen belegten die Werberäte elf mit einem „"Stopp" (2015: 22) und bei 22 wurde zur Sensibilisierung aufgerufen (2015: 13). Bei 59 Entscheidungen (2015: 52) konnte kein Verstoß gegen den Ethik-Kodex der Werbewirtschaft erkannt werden und das Gremium wertete mit "Kein Grund zum Einschreiten".

Im Mittelfeld der Beschwerdegründe finden sich "unlauterer Wettbewerb" mit sieben Entscheidungen und "Gesundheit" mit sechs Entscheidungen. Der Grund "Rechtswidriges Werbeumfeld" - es handelt sich um Werbesujets im illegalen Online-Umfeld - erforderte drei Entscheidungen. "Werbung mit Kindern und Jugendlichen" wurde 2016 drei Mal entschieden. Sehr erfreulich ist, dass die Beschwerdegründe "Gewalt" (2015: 11) und "Sicherheit" (2015: 9) sich heuer nur mit jeweils zwei Entscheidungen im Ranking wiederfinden. Ebenfalls mit zwei Entscheidungen liegen die Beschwerdegründe "Tabak" (2015: 0), Alkohol (2015: 1) und Rassismus (2015:1) im hinteren Beschwerdebereich.

Gemeinsam Lösungen suchen
Vor allem die transparente und dialogorientierte Abwicklung von Beschwerden schaffe zunehmendes Vertrauen, so ÖWR-Präsident Michael Straberger. "Wir wollen mit der Branche agieren. Demnach ist uns wichtig immer zuerst mit den Werbeverantwortlichen ins Gespräch zu kommen und dann nach gemeinsamen Lösungen zu suchen", sagt Straberger. Dafür sorgen 212 Persönlichkeiten der Werbewirtschaft, die Woche für Woche gemeinsam mit Spezialisten wie Psychologen, Anwälten und Vertretern von NGOs ihre Expertise zur Verfügung stellen.

Vorstand neu gewählt
Neben der Beschwerdebilanz wurde auch der Vorstand des Werberats neu gewählt. Im Zuge dessen wurde Präsident Michael Straberger (Dialog Marketing Verband Österreich) einstimmig für weitere drei Jahre bestätigt. Er wird künftig von den bisherigen Vize-Präsidenten Roswitha Hasslinger und Thomas Prantner (ORF) sowie Mag. Gerald Grünberger (Verband Österreichischer Zeitungen & Österreichischer Zeitschriftenverband) unterstützt.

Am Bild zu sehen sind die anwesenden Mitglieder des neu gewählten Vorstands:  
v. l. n. r. vordere Reihe: Dieter Henrich, Corinna Drumm, Richard Grasl, Peter Lammerhuber, Roswitha Hasslinger, Martina Zadina, Ernst Klicka, Thomas Prantner und Günther Hofer. 
v. l. n. r. hintere Reihe: Philipp Graf, Michael Straberger und Markus Deutsch

Autor

von


Teilen


Zur Übersicht

Zur besten Nutzung dieser Website und zur Bedienerfreundlichkeit werden Cookies verwendet. Diese Website nutzt zusätzlich Google Analytics und Scripte, welche Cookies benutzen. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. [ Mehr zum Datenschutz ].
OK